Fakten zu Jugendlichen

Sport und Bewegung:

In der Altersgruppe der 11-17jährigen waren im Zeitraum 2003-2006 84 % der Jugendlichen mindestens 1 mal pro Woche sportlich aktiv, 23 % von ihnen täglich.

66 % schätzen ihre körperliche Leistungsfähigkeit als sehr gut ein.

58 % der 4-17jährigen waren zwischen 2003-2006 Mitglied in einem Sportverein. Es gab einen deutlichen Anstieg der Mitgliedszahlen im Grundschulalter.

20 % der 11-19jährigen joggen mindestens einmal die Woche.

Bücher und Lesen:

2005 lasen 93 % der 6-13jährigen zumindest selten ein Buch.

54 % lasen gerne oder sehr gerne.

Kinder, die in einem Haushalt mit Computer aufwuchsen, gaben häufiger an, gerne zu lesen (61 %) als Kinder in einem computerlosen Haushalt ( 50 %).

Die Lust am Lesen variierte mit dem Familiennettoeinkommen: War das Nettoeinkommen niedriger als 1500 , lasen nur 38 % der Kinder gerne oder sehr gerne, lag das Nettoeinkommen über 2000 , waren es 66%.

17,2 % der 18-29jährigen lesen Bildzeitung.

Handynutzung:

95 % der Haushalte, in denen 2005 Jugendliche aufwuchsen, waren mit einem Handy ausgestattet.

47 % der 6-13jährigen Kinder stand ein Handy zur Verfügung. Fast alle Kinder verschicken regelmäßig SMS, im Durchschnitt 3,3 SMS pro Tag.

Medien:

2005 sahen 99% der 12-19jährigen Jugendlichen mindestens 1mal pro Monat fern, 89 % von ihnen sahen 4mal oder öfter pro Woche fern. Das Radio nutzen 90 % mindestens 1mal pro Monat und 75 % mindestens 4mal pro Woche.

Das Internet wurde von 89% der Jugendlichen mindestens 1 mal pro Monat und von 43% mindestens 4mal pro Woche genutzt. 65 % der 12-19jährigen gingen mindestens einmal pro Monat ins Kino.

77% lasen mindestens 1mal pro Monat eine Tageszeitung, 31 % mindestens 4mal pro Woche.

49 % lasen mindestens 1mal pro Woche eine Illustrierte und 40 % lasen mindestens 1mal pro Monat eine Jugendzeitschrift.

Beliebtester Fernsehsender der 12-19jährigen ist Pro 7.

Gerätebesitz:

Die Geräteausstattung der Kinder und Jugendlichen in Ostdeutschland ist überwiegend besser als in Westdeutschland.

Seit 2003 ist der Handybesitz von 6-13jährigen von 24% auf 36% stark gestiegen.

Fernsehen ist nach wie vor das wichtigste Medium für Kinder: 74 % der 6-13jährigen konnte sich 2005 nicht vorstellen, aufs Fernsehen zu verzichten. 9% der Kinder hielten Bücher für unverzichtbar, und 6% könnten sich vorstellen auf den Computer zu verzichten. Am ehesten konnten sich Kinder vorstellen, auf das Internet zu verzichten.

Übergewicht:

Im Untersuchungszeitraum 2003-2006 waren 17 % der 14-17jährigen von Übergewicht betroffen. Dabei gibt es keine Unterschiede zwischen Mädchen und Jungen.

 

Körpergefühl:

36 % der 14jährigen männlichen und 29 % der weiblichen Jugendlichen fanden im Befragungszeitraum 2006 ihren Körper schön.

43 % der 15jährigen männlichen und 34 % der 15jährigen weiblichen Jugendlichen fanden ihren Körper schön.

Und 50% der 17jährigen männlichen und 39 % der 17jährigen weiblichen Jugendlichen fanden ihren Körper schön.

Insgesamt fühlten sich 62% der männlichen und 46% der weiblichen Jugendlichen wohl in ihrem Körper.

12 % der 14-17jährigen männlichen Jugendlichen und 25 % der weiblichen Jugendlichen fühlten sich zu dick.

Zu dünn fühlten sich 13 % der männlichen und 7% der weiblichen Jugendlichen.

Suchtverhalten:

Alkoholkonsum:

Der Alkoholkonsum der Jugendlichen im Alter von 12-17 Jahren ist rückläufig.

2005 konsumierten 18 % der 12-17jährigen mindestens einmal pro Woche Alkohol, 51 % seltener und 30 % nicht in den letzten 12 Monaten. Pro Woche wurden durchschnittlich 31,1 g Alkohol konsumiert. 2004 konsumierten noch 20 % der 12-17jährigen 1mal pro Woche Alkohol mit durchschnittlich 35,1 g Alkohol pro Woche.

2005 hatten 34% der 12-17jährigen mindestens eine Alkoholrauscherfahrung, hiervon waren 38 % der Jugendlichen männlich und 31 % weiblich. 2004 waren dies noch 35 % der Jugendlichen.

Folgende alkoholischen Getränke wurden 2005 von den 12-17jährigen am häufigsten konsumiert:

30% Bier

16% Wein/Sekt

16% Spirituosen

24% Longdrinks

21% Alkopops

Das Risikobewusstsein bezüglich des Alkoholkonsums war bei den Jugendlichen zunehmend: 52% der männlichen und 59% der weiblichen Jugendlichen waren sich über die Risiken und Gefahren des Konsums von Alkohol im Klaren. Im Vorjahr waren es nur 42 % der männlichen und 52 % der weiblichen Jugendlichen im Alter von 12-17 Jahren.

Nikotinkonsum:

Auch die Anzahl der rauchenden Jugendlichen ist rückläufig.

Das Durchschnittsalter beim ersten Zigarettenkonsum betrug 2005 12,9 Jahre.

Drogenkonsum:

Die Hälfte (49 %) der 12-25jährigen hat schon einmal Drogen angeboten bekommen. Ein Drittel (32%) dieser Altersgruppe hat schon einmal Drogen probiert oder auch mehrmals genommen.

Die Hälfte (50 %) der 12-25jährigen würde auf keinen Fall Drogen nehmen.

Drogenkonsum war hauptsächlich Cannabiskonsum: 24% der Jugendlichen haben ausschließlich Haschisch oder Marihuana genommen. 8 % haben auch andere Rauschmittel konsumiert, wie Amphetamine ( 4%) , Ecstasy (4%), psychoaktive Pflanzen und Pilze ( 4%) , Kokain (2%) oder LSD (2%).

14 % der 12-25jährigen haben illegale Drogen ein- oder zweimal probiert, das war fast die Hälfte der 32 % mit Drogenerfahrung.

Die Altersgruppe mit dem stärksten Konsum waren die 16-19jährigen, von denen im letzten Jahr 20% Drogen genommen haben.

Von den Jugendlichen, die Drogen angeboten bekamen, lehnten sie 81 % beim ersten Mal ab.

Leseverständnis:

Etwa 23 % der 15jährigen in Deutschland verfügen über ein ausgesprochen schwach ausgeprägtes Leseverständnis.

Physische Gesundheit:

Ein Grundschulkind liegt heute 9 Stunden, sitzt 9 Stunden, steht 5 Stunden und bewegt sich 1 Stunde. Davon sind ungefähr 15- 30 Minuten intensive Bewegung.

12.000 Schritte für Mädchen und 15.000 Schritte für Jungen pro Tag sollten das Mindestmaß an Bewegung sein. Dieses Mindestmaß wird in vielen Fällen jedoch nicht erreicht.

Religion:

Nur 30 % der Jugendlichen glauben an einen persönlichen Gott, weitere 19 % glauben an eine unpersönliche höhere Macht. 28 % stehen der Religion fern und der Rest ( 23%) ist sich in religiösen Dingen unsicher. Jedoch 52 % der ausländischen Jugendlichen glauben an einen persönlichen Gott.

Politik:

39 % der Jugendlichen interessieren sich für Politik. Im Jahr 2002 waren es nur 34 %.

Anderes:

Für 60 % der männlichen 11-19jährigen ist ein Essen ohne Fleisch keine richtige Mahlzeit.

60 % der 14-19jährigen Jungen haben in den letzten sieben Tagen Haargel benutzt.